Pilgern in Ostwestfalen

Ostwestfalen ist eine sehr naturnahe Region, die an Abwechslung ihres Gleichen sucht:

Im Nordosten liegt nördlich des Wiehengebirges das Mindener Land mit den Städten Minden und Lübbecke, im Osten durch die Weser begrenzt. Diese fließt hier durch die Porta Westfalica in die Norddeutsche Tiefebene. Südwestlich von der Porta schließt sich südlich das Ravensberger Hügellands mit der Stadt Herford als Mittelpunkt an. Hier fließen die Flüsse Else, Westfälische Aa und Werre. Südlich der Stadt Bielefeld durchtrennt der Teutoburger Wald die Region. Westlich des Teutoburger Waldes liegt der Kreis Gütersloh und südlich davon der Kreis Paderborn. Hier entspringen die Pader und Lippe. Im Südosten liegt der Kreis Höxter fast vollständig in der Warburger Börde. Teile des Kreises Höxter liegen bereits im Oberen Wesertal und das durch die Nethe durchflossene Oberwälder Land.

Höchster Punkt ist eine Flanke des Totenkopfs bei Bad Wünnenberg mit einer Höhe von 498 m ü. NHN im Süden Ostwestfalens. Tiefster Punkt ist das Wesertal bei Petershagen mit 27 m ü. NN im äußersten Norden Ostwestfalens.

Ihr Ansprechpartner:

Christian Graf
Institut für Kirche und Gesellschaft
Männerarbeit Ostwestfalen
Cansteinstr. 1
33647 Bielefeld

christian.graf@kircheundgesellschaft.de
www.kircheundgesellschaft.de