Pilgern rund um Minden

In der alten Bistumsstadt Minden beginnen der Sigwardsweg und der westfälische Jakobsweg von Minden nach Soest. Seit 2018 können Pilgerinnen und Pilger auch den Nikolausweg zwischen Gehlenbeck und Bergkirchen erleben. Alle regionalen Pilgerwege zeichnen sich aus durch eine abwechslungsreiche Landschaft und eine spannende Geschichte. Flussauen, Feld und Wald, Berg und Tal, Städte und Dörfer gilt es zu entdecken im Übergang von der Norddeutschen Tiefebene zu den Mittelgebirgen.

Die Porta Westfalica in Ostwestfalen ist Kreuzpunkt  uralter Heer- und Handelsrouten zwischen Nord und Süd, Ost und West. Vom Sommerlager in Minden brach der römische Feldheer Varus auf, bevor er im Jahr  9 n. Chr. von Arminius überfallen und verheerend geschlagen wurde. Zur Regionalgeschichte gehört auch die Legendenbildung um Karl den Großen und den Sachsenherzog Widukind mit dessen Taufe nach einem „Quellwunder“ in Bergkirchen. Papst Leo weihte dort bereits 799 eine erste Kirche, der Dom zu Minden wurde im Jahr 800 geweiht. Im Mindener Domschatz finden Interessierte kostbare Exponate der Kultur- und Kirchengeschichte der Region, ebenso einladend sind die romanischen Kirchen entlang der Weser.

 

Ihre Ansprechpartnerin:

Irene Esser
Ev. Erwachsenenbildung in Verbindung mit dem Pilgerbüro Sigwardsweg
Haus der Kirche
Rosentalstraße 6
32423 Minden

Telefon 0571/83744-0

iesser@kirchenkreis-minden.de
pilgerbuero@sigwardsweg.de

 

Service für Pilgerinnen und Pilger:

Das Pilgerbüro in Minden bietet in der Zusammenarbeit mit der Ev. Erwachsenenbildung geführte Pilgertouren an. Hier können sich Interessierte anmelden und beraten lassen bzw. Informationsmaterial anfordern. Ebenso besteht die Möglichkeit, sich als Gruppe bei dem Team der ehrenamtlichen Pilgerbegleiter und -begleiterinnen zu melden, um eine Tour zu planen und durchzuführen. Wer sich selbstständig auf den Weg machen möchte, kann nach Tipps für eine Route sowie Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten fragen.